Kosten

Freiwillige Helfer ermöglichen eine kostengüntige Umgestaltung zum naturnahen Spielraum

Die Gestaltung eines naturnahen Spielraumes und die Einbeziehung von Kindern und Erwachsenen ist in erster Linie aus ökologischen und pädagogischen Überlegungen sowie aus Gründen des Gemeinschaftsgefühls wünschenswert. Darüber hinaus bedingt sie aber auch eine große Kostenersparnis.

Während die Kosten bei der konventionellen Gestaltung eines Spielraums bei ca. 70 - 130 €/m² liegen, ist bei einer naturnahen Spielraumgestaltung durch eine Fachfirma von ca. 50 - 80 €/m² auszugehen.

Eine naturnahe Gestaltung mit einfachsten Mitteln führt zudem insofern zu einer weiteren deutlichen Verringerung der Baukosten, da eine Mitarbeit ehrenamtlicher Kräfte möglich wird. Auch können bei einfachen Arbeiten gemeinnützige Gruppen, wie z.B. Arbeitslosenvereine, einbezogen werden, die einerseits kostengünstige Leistungen anbieten, andererseits damit eine Chance zur Reintegration in die Arbeitswelt erhalten. Hierbei ist jedoch die Anleitung durch eine qualifizierte Planungsfachkraft unerläßlich.
Aber auch die Langzeitkosten sind verhältnismäßig günstiger. Zum einen bedingt die Identifikation mit dem Spielraum durch Eigenarbeit eine bessere soziale Kontrolle und einen geringeren Vandalismus. Zum anderen ermöglicht die einfachere Bauweise und die Knowhow-Vermittlung während der Bauphase, daß die Einrichtungen einen Großteil der Pflegearbeiten in Eigeninitiative realisieren können.