Beteiligung der jungen Generation

Die Spielleitplanung orientiert sich an den Bedürfnissen und Sichtweisen von Kindern und Jugendlichen, Mädchen und Jungen. Das bedeutet für Erwachsene, Kinder und Jungendliche als ernst zu nehmende Partnerinnen und Partner zu akzeptieren und in allen Phasen des Planungs- und Realisierungsprozesses zu beteiligen.

Die Ergebnisse der Beteiligungsverfahren müssen transparent und für Kinder und Jugendliche nachvollziehbar auf die Planungsebene übersetzt werden.

Bei der Spielleitplanung werden Beteiligungsverfahren und Planungsphasen systematisch und zeitlich miteinander verzahnt. Dadurch entwickelt sich ein andauernder Beteiligungsprozess, der auch über die Verabschiedung des Spielleitplanes hinaus geht.